Importsituation in Kanada

Seit vielen Jahren ist einer der stärksten Teile der kanadischen Wirtschaft seine Fähigkeit, einen Handelsüberschuss behaupten zu können. Die Einfuhr in Kanada hat den Vorteil, dass gewöhnlich mehr Konsumgütern und Rohwaren exportiert werden als benötigt werden. Dies bringt Kanada in eine gute Position, um die Weiterentwicklung einer starken finanziellen Basis nach vorn zu treiben. Ende 2009 änderte sich die Situation etwas. Das Land erlebte einen enormen Anstieg der Importe, was zu einem ersten Handelsbilanzdefizit seit geraumer Zeit führte.  Der Grund für diese Änderung war ganz klar für diejenigen, die mit der kanadischen Wirtschaft vertraut sind.

Der Import amerikanischer LKW

Das primäre, was Kanadier viel mehr zu importieren begannen, waren amerikanische Pick-ups. Die Einfuhr von Autos im allgemeinen stieg um fast zehn Prozent im Land an. Der Grund für dieses unerwartete Geschehen lag darin, dass viele Menschen jahrelang kein neues Auto gekauft hatten. Besonders ungewöhnlich war die Tatsache, dass die Menschen mehr als alles andere LKW einführten. Die kanadischen Automobil-Einfuhren erreichten $ 5,3 Milliarden, welche Automobile und ihre gesamten Teile umfassten. Dies ist ein Trend, der nicht weiterhin zu erwarten ist, so dass die Wirtschaftswissenschaftler zuversichtlich sind, dass Kanada seinen Handelsbilanzüberschuss in den kommenden Jahren wieder erlangen kann.

Kanadier und Umweltschutz

Kanadier haben eine sehr vorteilhafte Situation für ihre Einfuhren, weil sie nicht zu viele Rohstoffe importieren und auch nicht für einen großen Teil der Energie-Importe in der Welt verantwortlich sind. Als Gesamtbevölkerung betrachtet, sind die Kanadier relativ verantwortungsbewusste Verbraucher, die viel tun, um zu sparen, wann immer es möglich ist. Allein diese Tatsache hat ihnen geholfen, auch während der Rezession finanziell lebensfähig zu bleiben und positioniert sie nach Ansicht der meisten Ökonomen für eine kräftige Erholung in der ersten Hälfte des Jahres 2010.

Top